Blau-Gelb Insight


In dieser Rubrik werden Geschichten rund um das Blau-Gelbe Vereinsleben sowie einzelne Vereinsmitglieder vorgestellt. Viel Spaß!


Im heutigen Interview, Kevin Kraus aus unserer I. Mannschaft 
BGÜ: Du wirst nicht umsonst "Die Grätsche" genannt: Machst du das nur im Spiel oder bist du auch in der eigenen Mannschaft gefürchtet? 
Kev:  Da wir sonntags 18 Mann im Kader brauchen lasse ich es beim Training aber eine gewisse Härte sollte erlaubt sein!
BGÜ: Für welche Vereine hast du schon alles gefightet? 
Kev: 
SV Burgaltendorf 
SG Wattenscheid 09
Rot Weiß essen 
Schwarz weiß essen 
FC Kray 
FC kettwig 08
BGÜ: Was war bisher dein größter Erfolg in Sportlicher Sicht? 
Kev:
Aufstieg mit dem FC Kray in die Oberliga .
( ich hoffe den Aufstieg mit BGÜ in die Bezirksliga )
BGÜ: Wie bewertest du deine bisherige Zeit beim BGÜ? 
Kev: 
Bei BGÜ geht alles sehr familiär zu was ich gut und wichtig finde im Amateurbereich .
Nach dem Training oder spielen trifft man immer Leute im Vereinsheim was nicht bei jedem Verein selbstverständlich ist .
BGÜ: Bitte beende den Satz mit deinen Worten: Wenn Marcel Scheffner in meiner Mannschaft spielt...
Kev:
...dann spielen wir mit einem Mann in Unterzahl und der Altersdurchschnitt steigt enorm .

Kevin Hansen, Marcel Hengstler & Corbin Damke
Kevin Hansen, Marcel Hengstler & Corbin Damke

Im heutigen Interview stellen wir Euch Corbin Damke, den Captain unserer III. Mannschaft vor.

 

BGÜ: Erzähle uns was zu deiner fußballerischen Vergangenheit:

Corbin: Meine Fußballerische Vergangenheit begann als Bambini beim TUS Holsterhausen. Mit 12 legte ich eine erzieherische Zwangspause ein, weil ich immer auf den Boden gespuckt habe was meinen Eltern absolut missfiel. Als ich 16 wurde, packte mich dann das Fußballfieber erneut, angefangen bei Steele 03/20 in der A-Jugend wo wir Meister wurden und den Stadt-Pokal gewinnen konnten. Im Niederrhein Pokal schafften wir es dann bis in Runde 3. im Folgejahr wechselte ich in die A-Jugend des SV Burgaltendorf und wir wurden erneut Meister. Ich spielte danach ein Jahr lang in der Landesliga und war am Schluss wegen eines Sprunggelenkbruchs erneut gezwungen aufzuhören. Mit 22 Jahren dann, überzeugte mich mein jetziger Mitspieler Pawel Dyk zur Überruhrer Konkurrenz zu wechseln wo ich dann mit meinem jetzigen Trainer Stecky, Co-Trainer Daniel Weiß und vielen aktuellen Spielern aus der III. zusammenspielte. Mit einem kurzen Zwischenstopp beim VfL Kupferdreh, wo ich mir im ersten Spiel direkt das Kreuzband riss, landete ich vor zwei Jahren mit den ganzen Jungs bei Blau-Gelb.

 

BGÜ: Warum die Nummer 14?

Corbin: Die 14 - ganz klar mein großes Idol! Der für mich eleganteste und beste Spieler aller Zeiten, Thierry Henry!

 

BGÜ: Wem würdest du am liebsten einen Beini geben?

Corbin: Ganz klare Sache, Beini nur für Alex Rudmann, er muss wissen wie es sich anfühlt!

 

BGÜ: Welche/ r Gegenspieler sind dir im Gedächtnis geblieben?

Corbin: Mein bester Gegenspieler, gute frage, der Verteidiger & Captain von ESG III. Kalilou Wally ist mir schon häufiger begegnet, der ist echt böse in Zweikämpfen. 

Sonst gibt es noch einen anderen Steve Feind, spielt jetzt bei Freisenbruch, guter Junge - extrem guter Junge!

 

BGÜ: Welche Ziele hast du als Captain für dich und dein Team?

Corbin: Ziele sind für mich ganz klar, Spaß am Fußball haben und dabei erfolgreich sein! Die Statistiken anführen und ein gefürchteter Gegner sein. 

 

BGÜ: Was macht die III. Mannschaft aus?

Corbin: Uns als Team macht aus, das wir alle leicht  behämmert sind und deswegen so geil zusammen zocken können.

 

Wir danken Dir für dieses Interview und wünschen Euch viel Erfolg beim Spiel gegen deinen Ex-Club am Sonntag gegen den VfL E-Kupferdreh II.!


Wir werden versuchen Euch immer wieder mal einen kleinen Einblick in unsere Teams, Spieler und das Vereinsleben zu geben.
Heute stellen wir Euch Kai Schulteis aus unserer I. Mannschaft vor:
BGÜ: Erzähl uns von deiner Fußballerischen Vergangenheit 
Kai:  Angefangen als kleines Kind habe ich beim FC Kray, wovon ich dann relativ früh nach ETB gewechselt bin. Genau 4 Jahre habe ich dort gespielt und auch den größten Erfolg gefeiert. In der C1 den Aufstieg von der Niederrheinliga in die Regionalliga. Im Revier-Cup haben wir gegen die Großen wie Bayer Leverkusen usw. gespielt. Nach den vier Jahren bin ich dann zurück zum FC Kray bis hin zur 2. Mannschaft. Seit dem Winter letzten Jahres spiele ich bei Blau Gelb.
BGÜ: Welchen Mitspieler würdest du am liebsten mal einen Beini verpassen?
Kai: Kevin Kraus 
BGÜ: Wer war dein bisher bester Gegenspieler?
Kai: Leroy Sane  (im Revier-Cup)
BGÜ:  Wenn du auf einer einsamen Insel wärst und du dürftest drei Sachen mitnehmen,was würdest du mitnehmen?
Kai: Einen Fußball, ein Handy und eine Bluetooth-Box
BGÜ: Was macht BGÜ besonders?
Kai: Wir haben eine geile und lustige Truppe. Das Zusammensitzen im Vereinsheim mit der Mannschaft und allen Blau-Gelben inklusive der Erfolgskiste nach einem Sieg 
Danke Kai für diesen kleinen persönlichen Einblick & weiterhin viel Erfolg in der Meisterschaft!

Aus der Rubrik "Blau-Gelbe Geschichten"

Michelle "Michi" Scheffner mit drei Toren in einem Spiel!

Das dürfte man auch nicht alle Tage sehen. Im Halbfinalspiel der Damenmannschaft gegen ESG 99/06 vor zwei Wochen, stand es nach der regulären Spielzeit 0:0. Es kam also zum Elfmeterschießen. 

Insgesamt wurden 16 Schüsse! pro Mannschaft abgegeben, um den Sieger zu ermitteln.

Da nur 5 Schützinnen pro Team antreten durften, kam es zu der Situation, dass Michi drei Elfmeter treten musste. 

Alle drei verwandelte sie eiskalt und sicherte damit den Finaleinzug der Damen.

Das nennt man starke Nerven, bedenkt man, dass diese Elfmeter auf ein E-Jugend-Tor erzielt wurden.

Starke Leistung! Weiter so Michi!


Das "Blau-Gelbe Interview" - Mit Haisam Issa

Hallo liebe Blau – Gelbe Gemeinde,

 

mit der Idee des Blau- Gelben Interviews wollen wir euch einzelne Mitglieder des Vereins näher bringen und ihre Geschichte erzählen.

 

Heute wollen wir mit "Mr. Blau – Gelb" Haisam Issa beginnen. Seit 10 Jahren hält der 2 Meter Mann die Blau-Gelbe Fahne hoch und symbolisiert wie kein zweiter die Tugenden des Ehrenämtlers. Torwart der Ersten Mannschaft, Torwart der zweiten Mannschaft, TW-Trainer der Dritten und jetzt auch Trainer der D-Jugend. Wie er vom Feldspieler zum Torwart umfunktioniert wurde und was er besonders an unserem Verein schätzt, erfahrt ihr hier:

 

BG Reporter: Hi Haisam, die erste Frage, die mir einfällt ist folgende: Was ist für dich das Besondere an unserem Verein, in dem du schon seit 10 Jahren im Mitglied bist?

Es gibt mehrere Sachen, die den Verein zu etwas besonderen machen: 
Der Familiäre Umgang mit und untereinander. Allein das Vereinsleben in Blau-Gelb ist einzigartig. Man fühlt sich einfach wohl. Man ist stets willkommen.
Die älteren Spieler und Mitglieder des Vereins begleiten unsere Jugend mit vollem Engagement.
Mit meinem Einsatz möchte ich diesen Leuten was zurückgeben und mich so bedanken.


BG Reporter: Wann und vor allem warum bist du eigentlich vom Feldspieler zum Torwart umfunktioniert worden? War es deine Idee?

Ich habe in meiner Jugend schon das spielen im Tor erlernt, wurde aber dann vom damaligen Trainer Dirk Pleger zum zentralen Mittelfeld Spieler umfunktioniert. Im dritten Seniorenjahr übernahm Otmar Tautges die Mannschaft. Seitdem bin ich Torwart und bleibe es auch.

 

BG Reporter: In der letzten Saison begann man einen radikalen Umbruch in der ersten Mannschaft und der Verein wuchs von 3 auf 9 Mannschaften. Sei ehrlich, war die Vorfreude auf die neuen Gesichter stärker oder war es doch eher die Skepsis, die überwog?

Klar war ich anfangs skeptisch, wer ist das nicht? Viele meiner Freunde haben  den Verein verlassen und da fragt man sich schon, wie es werden würde. Aber andererseits freute ich mich auch über die Veränderungen und die neuen Leute, die in den Verein gekommen sind. Denn jede neue Veränderung bringt ja auch was Gutes, was sich mir auch bestätigt hat.

Dass der Verein wuchs hatte mich natürlich gefreut.
Ab nächster Saison übernehme ich als Trainer unsere D Jugend und freue mich schon sehr auf die neue Aufgabe.


BG Reporter: Wenn du ein Highlight-Spiel deiner Karriere heraussuchen müsstest, welches wäre es und warum?

Da fällt mir direkt das Spiel gegen SG Wattenscheid 09  ein, wo wir gegen die Regionalligamannschaft testen durften. Das war schon ein schönes Erlebnis.
Ein anderes Highlight war das Spiel in unserem Aufstiegsjahr gegen Heisingen, wo wir nach 15 min schon zwei rote Karten kassierten und wir das Spiel trotz allem durch eine geschlossene Mannschaftsleistung noch 3:2 gewannen. Solche Spiele vergisst man nicht.

 

BG Reporter: Die erste Mannschaft trainiert seit dem 01.07 in Vorbereitung auf die neue Saison. Wie ist dein Eindruck von der Mannschaft? Konnte man sich verbessern?

Ich bin überzeugt davon, dass wir die kommende Saison ganz oben mitspielen werden. Die Mannschaft hat einen super Charakter, nicht nur auf, sondern auch neben den Platz. Natürlich finde ich es schade, dass meine beiden Cousins den Verein verlassen haben, aber ich bin da optimistisch was die Neuzugänge angeht. Da noch mal eine gute Besserung an Marius Walther, der sich im Test gegen VfB Günnigfeld so schwer verletzt hat.

BG Reporter: Letzte Frage Haisam. Wer ist der "Schock - Meister " an der Theke im Verein?!

Ich würde ja behaupten, dass ich der Schock-Meister bin, wäre nicht der Nitro im Verein.